Eine Liebe in der Bourgogne - Heike Franke

Heike Franke - Eine Liebe in der Bourgogne -

Autor(in): Heike Franke
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Erscheinungsdatum: Dezember 2015
Genre: Liebe/ Roman
Preis: 9,99
ISBN-10: 3746631653
ISBN-13: 978-3746631653

Autor(in):
Heike Franke, geboren 1966, arbeitete nach dem Studium der Politischen Wissenschaften zunächst in England und kehrte später wieder in ihre Heimatstadt Berlin zurück, wo sie heute lebt. Die Inspirationen für ihre Geschichten sammelt sie auf ihren Reisen. Mehr zur Autorin unter www.heike-franke.com

Inhalt:
Wo die Liebe wartet … Plötzlich steht die junge Berlinerin Johanna ohne Job und ohne Geld da. In ihrer Not nimmt sie eine Stelle in einer Weinhandlung an und wird in die Bourgogne geschickt. Erst hadert sie mit den Gebräuchen der Winzer, aber zwischen beerigen Aromen und komplizierten Abgängen verliebt sie sich in den Weinbauern Luc. Ihre Welten scheinen zu verschieden, doch dann gerät das Weingut seiner Familie in Bedrängnis, und Johanna wirft all ihre Pläne über den Haufen, um für ihr Glück zu kämpfen. Ein Roman, so samtig wie ein Burgunder, so spritzig wie ein Chablis

Eigene Meinung:
Nach diesem Buch möchte man am liebsten in die nächste Weinhandlung rennen & mit dem Verkäufer Fachsimpeln, so habe ich mich gefühlt. Die Autorin hat so viel Info über das Thema Wein in das Buch gepackt das ich teilweise wirklich sprachlos war. Positiv natürlich. Jetzt sehe ich die verschiedenen Weine mit anderen Augen und auch die arbeit was die Weinbauern damit haben. Nun gut das Buch handelt nicht ausschließlich um Wein sondern um einen Liebegeschichte die eine uralte Tradition zu überwinden hat. Hauptprotagonisten sind der Autorin charakterlich sehr gut gelungen, allerdings muss ich sagen das ein paar nicht wirklich gut davon gekommen sind. Mir hat bei diesem Buch das Drama mit der Ex gefehlt. Auch die Eltern dachte ich spielten eine wichtige Rolle da sie öfters zu Wort kamen aber nein am Ende war die Situation zwischen Tochter & Eltern völlig offen. Was an sich nicht dramatisch ist. Das schlimmste für mich an diesem Roman waren die "brutalen" Szenenwechsel. Ich finde das die Autorin sich wirklich Mühe beim schreiben gegeben hat ( man merkt das an den ganzen gut rechachierten Infos) aber trotzdem hat mir der flüßige Übergang von Szenen gefehlt. So ist das Buch wirklich toll einfacher sehr gut verständlicher Schreibstil & sympatische Romanfiguren, aber wie schon oben geschrieben mir war das Buch einfach zu abgehackt deshalb gibt es leider Minuspunkte.

Cover:
Der Einband vom Buch gefällt mir gut ist sehr dem Thema " Wein" angepasst & deshalb wirklich treffend in Szene gesetzt worden.

Empfehlung:
Alten Bücherhasen würde ich nicht unbedingt das Buch empfehlen weil ich denke das diese "harten" Szenenwechsel doch stören würden. Aber das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. So ist das Buch ein sehr schöner Roman zum entspannen die Protagonisten wirkten nicht zu aufgesetzt & es kann sich so ziemlich jede Frau in Johanna rein versetzten.

Bewertung:
Ich vergebe 3 von 5 Pandas
 

Kommentare

Beliebte Posts